Netflix vs. Watchever vs. Amazon Prime

Gerade war ich 6 Wochen Junggeselle. Die Familie auf Familienbesuch weit weg auf der anderen Seite des großen Teichs. DIE Gelegenheit um mal ein paar Streamingdienste zu testen. Amazon Prime hatte ich eh schon, Watchever hatte ich schon mal und Netflix ist in Deutschland seit September neu am Markt.

Als erstes fehlte mir ein geeignetes Abspielgerät. Android Geräte finden sich haufenweise hier. Ich schaue nicht gern am Rechner fern. Einen Smart-TV habe ich nicht, auch keine passende Settop-Box. Nach ein wenig Recherche war der erste Testkandidat gefunden: Watchever. Player für Android, Chromecast-fähig. Also noch flott einen Chromecast bestellt. Als erstes konnte ich kein Konto eröffnen. Nach einem Telefonat mit der Hotline kam heraus, dass ich bereits ein Konto bei Watchever hatte. Dieses hatte ich zwar gekündigt, allerdings kann man diese Email-Adresse dann nicht wieder verwenden. Ziemlich dämlich.

Also hab ich mal die meine Watchlist gefüllt und abgearbeitet:

  1. 2 Staffeln Lillyhammer
  2. 1 Staffel The Returned
  3. 2 Staffeln The Wire
  4. die 2. Staffel Luther
  5. ein paar Folgen Der Tatortreiniger
  6. ein paar Folgen Dexter

Anfang September dann die Nachricht, dass der Amazon Fire TV kurzzeitig in Deutschland für 49€ zu haben ist. Also hab ich zugeschlagen. Die Lieferung wurde schnell auf den 4. November datiert. Also erstmal weiter warten.

Mitte September kam dann Netflix nach Deutschland. Netflix ist in den USA ungeschlagener Marktführer unter den Streaming Dienstleistern und genoss riesige Vorschusslorbeeren durch die geneigte Tech-Blog-Szene. Sie haben eine Android App, die auch Chromecast-fähig ist. Also hab ich mir direkt nen Account besorgt. Der Widerstand hat so ca. 20 Stunden gehalten.

  1. 1. & 3. Staffel Sons of Anarchy
  2. 2 Staffeln Orange is the new Black
  3. 2 Staffeln Breakout Kings
  4. 2 Staffeln Nicht nachmachen
  5. fast 1 Staffel House of Cards
  6. ein paar Folgen Ladykracher

Gestern kam dann überraschend doch noch der Amazon Fire TV. Den hab ich direkt angeschlossen. Und ausprobiert. Allerdings reißt mich das Angebot von Amazon Prime nicht wirklich vom Hocker. Vieles ist nur in SD verfügbar, aktuelles nur gegen extra Kohle. Gestern wollte ich dann „The Dark Knight rises“ schauen. Allerdings kam als Ton nur ein ziemlich lautes Schnarren. Alle Inhalte von Amazon Prime hatten keinen Ton. Games und Apps hatten ordentlichen Ton. Dann hab ich den Fire TV im Schlafzimmer angeschlossen. Da kommt kein Bild am Beamer an. Das scheint aber am HDMI Umschalter zu liegen.

Ich hab nun also komplett quadratische Augen. Abgespielt habe ich in der Regel auf zwei Geräten: Samsung Galaxy Note Pro 12.2 und Samsung Galaxy Beam. Vom Note Pro auch über den Chromecast.

Mein Fazit zur Hardware bisher:

Amazon Prime scheint nicht zu funktionieren. Die Hardware ist ziemlich klasse. Die Funktionen auch. Der Content aber für mich mau. Außerdem scheint es noch nicht so wirklich ausgereift. Netflix als App für den Fire TV ist bereits angekündigt. Ich weiß noch nicht genau, ob ich darauf warte oder das Gerät vorher zurück schicke und einen zweiten Chromecast besorge.

Das Galaxy Note Pro 12.2 ist ein total geniales Media-Gerät. Es ist groß genug um HD Filme zu gucken. Es macht riesig Spaß. Ebenso hat es mit dem Galaxy beam Spaß gemacht. Wenn der Raum dunkel ist, bekommt man ganz ansehnliche Bildschirmdiagonalen hin. Leider nicht in HD.

Beim Chromecast ist meine Meinung zwiegespalten. Wenn er funktioniert, ist das Nutzungserlebnis grandios. Leider hatte ich mit mehrfachen Verbindungsabbrüchen zu kämpfen. So ca. 1x in der Woche muss ich ihn neu starten. Natürlich immer dann, wenn es gerade nicht passt…

Mein Fazit zu den Streamingdiensten:

Ich nutze einen Kabel Deutschland 100 MBit Anschluss. Bandbreite sollte also ausreichend zur Verfügung stehen. Watchever funktionierte bei mir also ziemlich zuverlässig. Das Angebot passt ganz gut zu mir. Ich hab einiges gefunden, wie man oben sieht. Die Bedienung der App funktioniert einigermaßen. Lediglich stört mich, dass man nicht mitten im Film auf den Chromecast umschalten kann. Der Film beginnt immer von Anfang an.

Die App und das Angebot von Netflix gefällt mir deutlich besser als bei Watchever. Das Streaming funktionierte ohne Probleme. Selbst an den Launchtagen, als der Ansturm vermutlich recht groß war. Das beste Feature ist das Umschalten auf den Chromecast. Funktioniert fast reibungslos auch mitten im Film.

Beide Dienste hatten jeweils einen kostenlosen Probemonat. Bei Watchever muss man dafür den zweiten Monat schon kaufen. Beide Testmonate gehen noch bis Mitte Oktober. So lange werde ich das noch mit der Familie testen und mich dann entscheiden, ob wir einen oder beide kündigen.